Das sind wir...

Mein Name ist Ilona Kahnt (geborene Müller) 1957 wurde ich als erstes von zwei Kindern geboren.

Schon im Alter von 10 Jahren habe ich die Babys der Nachbarn spazieren gefahren, beim Wickeln und Füttern geholfen.

 

Mein Hobby habe ich dann zum Beruf gemacht und an der Medizinischen Fachschule in Leipzig Krippenpädagogik mit Ausbildung zur Erzieherin studiert.

Bis 1979 habe ich als Erzieherin in einem Kinderheim gearbeitet, danach war ich bis 1988 als Leiterin in diesem Kinderheim tätig. In der Zeit kamen meine 3 Kinder zur Welt und ich war glückliche Mama. 1998 – 2014 habe ich als pädagogische Fachberaterin gearbeitet und seit 2014 bin ich Vollzeittagesmama.

Seit 1979 betreue ich fremde Kinder, zuerst in Vollzeitpflege, das heißt die Kinder waren ganz in meiner Familie. Auch in den Jahren der Elternzeit habe ich Kinder betreut. Ebenso während meiner langen Tätigkeit beim Tagesmütterverein Ludwigsburg habe ich, als ausgebildete Tagesmutter, halbtags Kinder betreut.

Seit 38 Jahren bin ich mit meinem Mann glücklich verheiratet. Zu unserer Familie gehören 3 erwachsene Kinder, 3 großartige Enkelkinder und einen süßen kleinen Hund.

Ich bin ein lebensfroher Mensch, der gern lacht. Ich bin kontaktfreudig, kinderlieb, gefühlsbetont und flexibel.

 


Mein Name ist Lisa Hatlas (geborene Kahnt), ich bin am 29.06.1988 als drittes von drei Kindern in Leipzig geboren.

Ich bin mit jungen zwei Jahren mit meiner Familie nach Bietigheim gezogen, hier in den Kindergarten und in die Grundschule gegangen.

2002 absolvierte ich meinen Realschulabschluss und 2005 mein Fachabitur.

Da ich von klein auf mit „fremden“ Kindern aufgewachsen bin und schon immer in die Fußstapfen meiner Mutter treten wollte, begann ich 2007 eine Ausbildung zur Erzieherin, die ich 2011 erfolgreich, mit Auszeichnung, absolvierte.


2010 heiratete ich meine Jugendliebe Marek, mit dem ich 2012 unseren wundervollen Sohn Dwayne bekam.

Da ich meinen Beruf und meine Familie miteinander vereinen wollte, kam uns die Idee eine Kindertagespflege, auch Großtagespflegestelle genannt, zu eröffnen. Also absolvierte ich im November 2014 meine Fortbildungen, sowie einen Kindernotfallkurs und bekam im Februar 2015 dann offiziell meine Pflegererlaubnis. So können wir, meine Mutter und ich, gemeinsam Kinder betreuen, uns ergänzen und vertreten, um somit eine flexible und stabile Betreuung zu bieten und damit verbunden den Kindern eine ruhige und konstante Atmosphäre schaffen.


Ich bin eine humorvolle, lustige, aufgeschlossene Person und liebe die Arbeit mit Kindern.

Nicht nur wir, sondern auch Dwayne profitiert von den Kindern, die bei uns den Tag verbringen. So hat er immer seine Freunde um sich und ganz viele „Geschwister“ :-)



Der Kinderpsychologe Boris M Levinson fand heraus, das Tiere die Entwicklung von Kindern äußerst positiv beeinflussen. Gerade die ersten Lebensjahre sind für die soziale und emotionale Entwicklung prägend. Hier möchten wir die Kinder als Tagesmütter aktiv unterstützen und fördern. Dazu gehört unter anderem:

  • offener Umgang mit Gefühlen

  • Förderung von Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein

  • ehrliches und fürsorgliches Miteinander

Aber auch in den Bereichen Motorik, Wahrnehmung mit allen Sinnen, Kommunikation uvm sind uns unsere Vierbeiner eine große Unterstützung. Um dies noch deutlicher zu machen, möchten wir Ihnen unsere zwei Wauzis kurz vorstellen:

 

Unsere "Große" Easy ist leider im Sommer 2015 verstorben, wir sind alle noch sehr traurig...

 

Das ist unsere "Kleine" Donna, sie ist 2008 geboren und ist auch ein Havanerser


 

 

Unser Dwayne mit Easy

 

Aber auch die Tageskinder haben viel Freude an den Hunden :-)



Donna lässt sich gerne streicheln


Wir haben auf jeden Fall immer viel Spaß zusammen ;-)


Wenn Sie sich einen Eindruck von der Rasse verschaffen möchten können Sie gern einmal die Homepage unserer Züchterin besuchen: Havanser

Sofern ein Kind einmal Probleme mit unseren Wauzis haben sollte, was natürlich auch für Sie, als Elternteil gilt, ist es möglich diese von unserem Tagesalltag zu trennen, was wir aber persönlich sehr schade finden würden.

Daher bitten wir Sie vorab abzuwägen, ob Tiere ein Problem für Sie darstellen.


Das hier ist Mausi, unser Maskottchen, sie ist seit der Gründung des Mäusestübchens mit dabei und bringt uns Glück und Freude.